Der ultimative Visaguide für den Langzeit Aufenthalt in Thailand

Der ultimative Visaguide für den Langzeit Aufenthalt in Thailand

Du planst langfristig in Thailand zu leben? Und fragst dich wie das mit dem Visum läuft?

Dann aufgepasst!

Gerade für jüngere Menschen, die langfristig in Thailand leben möchten ist die Frage nach dem Visum sehr wichtig. Und das Thema ist nicht ganz so einfach. Im folgenden stelle ich die wichtigsten Regeln & Lösungsansätze zum langfristigen & legalen Aufenthalt in Thailand vor.

Das Thema ist durchaus komplex und ich kann hier nicht auf jeden Einzelfall eingehen. Dennoch versuche ich einen detaillierten Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten zu geben.

Kurze Zusammenfassung für eilige Leser – das beste Visum für Langzeitaufenthalte in Thailand

Längere Aufenthalte in Thailand sind nicht ohne weiteres möglich.
Benötigt wird dafür entweder ein Visum für den Thailand Aufenthalt oder eine Aufenthaltsgenehmigung (Extension of Stay).

Es wird grundsätzlich zwischen einem Visum für Thailand einerseits und einer Extension of Stay (Aufenthaltsgenehmigung) bzw Residency Permit (Niederlassungsbewilligung) andererseits unterschieden.

Ein Visum, auch ein Non Immigrant Visum mit einjähriger Gültigkeit kann nur außerhalb von Thailand beantragt werden und es muss zwingend nach Ablauf der maximalen Aufenthaltsdauer von 60 bzw 90 Tagen das Land verlassen werden. Es kann dann sofern das Visum noch gültig ist sofort wieder eingereist werden.

Eine Extension of Stay wird innerhalb von Thailand bei der Immigration beantragt und berechtigt zum dauerhaften Aufenthalt in Thailand, normalerweise für ein Jahr, allerdings muss alle 90 Tage Meldung bei der Immigration gemacht werden.

Die 180 Tage Touristenvisa sind ideal für Aufenthalte von einigen Wochen bis Monaten. Also z.B. zum Überwintern.

Das oftmals als Jahresvisum bezeichnete NON Immigrant Visum (egal ob „O“ , „B“ oder „ED“) berechtigt zu beliebig vielen Einreisen innerhalb von 12 Monaten, aber zu einem maximalen Aufenthalt am Stück von 90 Tagen. Danach MUSS ausgereist werden.

Eine Extension of Stay ist nur innerhalb von Thailand bei der Immigration Behörde möglich und an diverse Vorgaben geknüpft. Unter anderem bestimmtes Einkommen oder Vermögensnachweis. Mit einer Extension of Stay kannst du bis zu einem Jahr am Stück in Thailand bleiben ohne das Land zu verlassen und musst nur alle 90 Tage Meldung auf der Immigration machen. Dies geht inzwischen auch online.

Eine Residence Permit ist sehr schwer zu bekommen und berechtigt zum dauerhaften Aufenthalt in Thailand.

Mit der Thailand Elite Karte Mitgliedschaft kannst du für den stolzen Preis von gut 25.000 EURO ein Bleiberecht für 5 Jahre erkaufen.

Alles über die diversen Visa Möglichkeiten für längere Aufenthalte in Thailand

Vorab: Hinweis zum Thailand Visum für kurze Aufenthalte

Ein Visum wird für kurze Urlaubsreisen nicht benötigt. Bei Einreise über einen internationalen Flughafen oder eine Landesgrenze erhältst du als Staatsbürger  der (meisten) EU Länder automatisch eine Aufenthaltsberechtigung für 30 Tage. Es handelt sich dabei um eine visafreie Aufenthaltsberechtigung von max 30 Tagen.
langfristiges visum fuer thailand
Auch wenn dies gerne mit einem 30-Tage Visum verwechselt wird, so sind dies zwei unterschiedliche Dinge! Dieses sog. Visa on Arrival ist eine Visaregelung, die es nur für einige wenige Länder gibt, die keine Visafreiheit in Thailand genießen.

Zur Zeit gilt diese Visa on Arrival Regelung für die folgenden 20 Länder: Andorra, Äthiopien, Bulgarien, Bhutan, China, Estland, Indien, Kasachstan, Litauen, Lettland, Malediven, Malta, Mauritius, Rumänien, San Marino, Saudi Arabien, Taiwan, Ukraine, Uzbekistan und Zypern.Für die Bürger dieser Länder gibt es bei der Einreise in Thailand extra einen Schalter, an dem das Visa on Arrival ausgestellt wird.Für die meisten anderen Länder, darunter auch Deutschland, Österreich und Schweiz gilt die genannte Visafreie Aufenthaltsgenehmigung für 30 Tage.

Hier eine Liste der 52 Länder mit denen Thailand eine Abmachung über die Visafreie Einreise hat:
  • Argentina
  • Australia
  • Austria
  • Bahrain
  • Belgium
  • Brazil
  • Brunei
  • Canada
  • Chile
  • Czech Republic
  • Denmark
  • Finland
  • France
  • Germany
  • Greece
  • Hong Kong
  • Hungary
  • Iceland
  • Indonesia
  • Ireland
  • Israel
  • Italy
  • Japan
  • Korea
  • Kuwait
  • Laos
  • Liechtenstein
  • Luxembourg
  • Macau
  • Malaysia
  • Monaco
  • Mongolia
  • Netherlands
  • New Zealand
  • Norway
  • Oman
  • Peru
  • Philippines
  • Portugal
  • Qatar
  • Russia
  • Singapore
  • Slovak Republic
  • South Africa
  • Spain
  • Sweden
  • Switzerland
  • Turkey
  • United Arab Emirates
  • United Kingdom
  • United States
  • Vietnam
WICHTIG

Jeder Thailandreisende benötigt einen zum Zeitpunkt der Einreise noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass (bzw 18 Monate für multiple Entry Visa!). Auch Kinder benötigen einen Reisepass!

Die verschiedenen Arten von Visa für Thailand

Für längere Aufenthalte wird zwingend ein Visum benötigt. Hierbei werden diverse Arten unterschieden, von denen ich hier die wichtigsten vorstelle.

Darüber hinaus gibt es auch noch die sog. Extension of Stay, die zum dauerhaften Aufenthalt in Thailand berechtigt (mit regelmäßiger Meldung bei der Immigration) und die Residence Permit.

Dazu mehr weiter unten im Beitrag.

Tourist Visum 60 Tage: Berechtigt zum Aufenthalt von 60 Tagen bei einmaliger Einreise.
Das Tourist Visum gibt es aktuell nur noch für 1×60 Tage. Damit darfst du 1x für max 60 Tage am Stück im Land bleiben. Anschließend kann das Visum einmalig um weitere 30 Tage bei einer Immigrationbehörde innerhalb von Thailand verlängert werden. Danach muss ausgereist werden.

Tourist Visum 180 Tage: Berechtigt zum Aufenthalt von jeweils max 60 Tagen am Stück bei einmaliger oder mehrfacher Einreise.
Mit diesem Visum kannst du innerhalb von 180 Tagen so oft ein und ausreisen, wie du möchtest, darfst aber jedes Mal max 60 Tage am Stück im Land bleiben. Wenn du es gut timst, sogar bis zu 9 Monate in Thailand (mehr dazu weiter unten)

Dieses Visum eignet sich gut für längere Aufenthalte von einigen Monaten, die von einigen Wochen Heimaturlaub oder Reise in ein anderes Land abgewechselt werden. Ideal also für sog. Überwinterer.

Non – Immigrant Visum 90 Tage, entweder einfache oder mehrfache Einreise.
Dieses Visum ist für „normale“ Reisende eher schwierig zu bekommen und erfordert einiges mehr an Unterlagen. Für einen Langzeitaufenthalt sind diese Non Immigrant Visa die besten Visaarten, wenn du eines ausgestellt bekommst.

non immigrant o visum thailand

Folgende Formen des Non – Immigrant Visum gibt es:

  • NON Immigrant Kategorie „B“ – für Geschäftsreisende und für die Anstellung bei einer thailändischen Firma*
  • NON Immigrant Kategorie „ED“ z.B. für Schüler & Studenten, auch als Sprachschüler oder Muay Thai Schüler möglich!
  • NON Immigrant Kategorie „O“ für Ehepartner von thailändischen Staatsbürgern, Rentner ab 50 Jahren & für Freiwilligenarbeit
  • Des Weiteren gibt es auch für Journalisten, Filmemacher und Diplomaten spezielle Visa.

*ACHTUNG: Mit keinem der Visa ist eine Arbeitsaufnahme gestattet. Dafür wird eine separate Arbeitsgenehmigung benötigt.

Wie und wo werden die Visa ausgestellt?

Grundsätzlich gilt:
Alle Visa für Thailand werden ausschließlich bei den thailändischen Botschaften und Konsulaten außerhalb von Thailand ausgestellt. D.h., wenn du bereits in Thailand bist und dein Visum ist abgelaufen, dann musst du zwingend ausreisen und in einem anderen Land auf einer thailändischen Botschaft ein neues Visum beantragen!

Tipp:
Am leichtesten ist es sich die Visa bei den thailändischen Honorarkonsulaten im Heimatland zu besorgen und nicht bei der Botschaft. Noch weniger zu empfehlen, speziell für langfristige Visa sind die Botschaften und Konsulate in den südostasiatischen Nachbarländern von Thailand. Speziell die Botschaften in Singapur und Kuala Lumpur, wie auch das Konsulat in Penang/Malaysia sind recht strikt mit der Vergabe und fordern deutlich mehr Nachweise, als beispielsweise das Konsulat in München.

UPDATE  SEPTEMBER 2016
Seit dem 15.8.2016 ist die Ausstellung von Non Immigrant Visa mit mehrfacher Einreise nur noch durch die Botschaften des Heimatlandes möglich! Die Honorarkonsulate stellen diese nicht mehr aus!

Für alle Visa werden die folgenden Unterlagen benötigt:

  • Ausgefüllter Visa-Antrag
  • 2 Passbilder
  • Reisepass im Original mind. 6 Monate gültig (bzw 18 Monate für multiple Entry Visa!) und noch mind. 1 freie Seite
  • Kopie des Reisepasses
  • Flugticket nach Thailand bzw Bestätigung über die Anreise. Beim Touristenvisum mit Rück- oder Weiterflug oder anderen Unterlagen, die eine Ausreise innerhalb des Visazeitraums belegen! Mehr Infos dazu weiter unten.
  • Ist der Antragsteller unter 15 Jahre alt:
    Kopie der Geburtsurkunde und Kopie der Reisepässe der Eltern, Unterschrift von beiden Erziehungsberechtigten auf dem Visaantrag
  • Bei ausländischen Reisepässen (Antragsteller ohne deutschen Pass, die in Deutschland leben und ein thailändisches Visum beantragen wollen): Kopie der Meldebestätigung oder des Aufenthaltstitels.

Für das 6 Monate gültige Touristenvisum zusätzlich folgende Unterlagen:

  • Nachweis von mindestens einer zwischenzeitlichen Aus- und Wiedereinreise
    (Flug-, Bus- oder Zugticket, Hotelbuchung oder Visum für Ausland)
  • Hotelbuchung von mindestens einem Aufenthaltsort in Thailand
  • Vermögensnachweis in Höhe von mindestens 5.000 € (Kontoauszug)

Für die NON Immigrant Visa zusätzlich folgende Unterlagen:

Visum – B:

  • Förmliche Kostenübernahmeerklärung der deutschen Firma mit Angabe des Aufenthaltszeitraums, Handelsregisterauszug.
  • Einladungsschreiben (englisch oder deutsch) der thailändischen Firma mit Angabe des Zeitraums der Tätigkeit und Gewerberegisterauszug, Kopie der Arbeitserlaubnis, Arbeitsvertrag

Visum – O:

1. für das sog. Rentenvisum das es ab einem Mindestalter von 50 Jahren gibt:

  • Kopie des Rentenbescheid bzw. Einkommensbescheid (mit mind. 1.200,- €/Monat) oder Vorlage eines Vermögensnachweises (mind. 5.000,- €)

2. für das sog. Ehevisum, falls mit thail. Staatsbürger verheiratet hierfür ist kein Mindestalter nötig):

  •  Kopie d. Heiratsurkunde und Kopie d. Passes d. thail. Gatten/Gattin

3. für den Freiwilligendienst:

  • offizielles Schreiben der Organisation mit Angabe der Tätigkeit und des Zeitraums

4. für Eltern von minderjährigen Kindern mit thail. Pass oder eigenem O – Visum

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Nachweis über das Sorgerecht
  • Vermögensnachweis von 400.000 Baht

Visum – ED:

  • Einladungsschreiben, Aufnahmebestätigung der Schule / Uni / Praktikantenvertrag

Wichtige Hinweise zum Visum

  • Alle diese Visa werden persönlich bei der Botschaft oder Konsulat beantragt und sofort ausgestellt.
  • Eine Beantragung der Visa bei der thailändischen Botschaft in Berlin (nicht den Konsulaten in München etc!!) ist in aller Regel auch auf dem Postweg möglich. Dies dauert 4-7 Tage. Für weitere Infos bitte die zuständigen Stellen direkt kontaktieren.
  • Ein Visaantrag kann frühestens 3 Monate vor der Einreise in Thailand beantragt werden!
  • Innerhalb dieses Zeitraums muss der Antragsteller in Thailand eingereist sein.
  • Die Einreise in das Land wird nur vor Ort vom Immigration Office Thailands gewährt und kann trotz eines gültigen Einreisevisums abgelehnt werden. Die Länge des Aufenthalts wird ebenfalls vom Immigration Office Thailands (beginnend mit dem Einreisedatum) nach der Art des Visums festgelegt.
  • Die genehmigte Aufenthaltsdauer beginnt mit dem Einreisetag. Das Ein- und Ausreisedatum wird vom Immigrationsbüro in den Reisepass gestempelt.
  • ACHTUNG: das Visum wird mit der Ausreise ungültig!! Und kann nach Wiedereinreise nicht weitergenutzt werden

 

Die letzten beiden Punkte sind sehr wichtig:

Wenn du ein 60 Tage Touristenvisum hast mit einer einmaligen Einreisegenehmigung (Single Entry), dann darfst du ab dem Tag der Einreise nach Thailand 60 Tage im Land bleiben. Der letzte Tag steht in den Pass eingestempelt. Solltest du vorher ausreisen verliert dein Visum seine Gültigkeit und du kannst nicht wieder einreisen, auch wenn du noch Tage „übrig hättest“.

Gleiches gilt für ein Non Immigrant Visum mit Single Entry!

Im Klartext: du reist am 1.1. nach Thailand ein und am 2.1. wieder aus. Dann kannst du nicht am 3.1. einreisen und hast noch 58 Tage übrig. Das Visum ist durch die Ausreise einfach nicht mehr gültig!

Wenn du mehrere Ein- und Ausreisen planst, dann beantrage am besten direkt ein Multiple Entry Visum. Je nach Möglichkeiten entweder als Non Immigrant oder 180Tage Touristen Visum.

Falls, dir jetzt der Kopf raucht: hier nochmal ein Überblick über alle Visa für Thailand, inklusive Gültigkeit und Kosten.

Übersicht über die diversen Visa und Kosten

visa arten für thailand langfristig in thailand leben

HINWEIS

Alle Angaben wurden von mir sorgfältig recherchiert, mit der deutschen Botschaft abgeglichen und von der Immigration in Phuket bestätigt. Dennoch kann es in Einzelfällen zu anderen Auslegungen kommen oder sich kurzfristig Gesetze oder deren Umsetzung ändern.

Im Zweifelsfall sollten die Visabestimmungen auf den Seiten der zuständigen Botschaft überprüft werden:

Thailändische Botschaft Deutschland: www.thaiembassy.de/de
Thailändische Botschaft Österreich: www.thaiembassy.at
Thailändische Botschaft Schweiz: thaiembassybern.org/en/index.php

Beantragung des Visum in anderen Ländern als dem Heimatland

Wer sich für längere Zeit in Thailand aufhält und nicht regelmässig in sein Heimatland zurückfliegen möchte muss die notwendigen Visa in einem anderen asiatischen Land beantragen. Dies ist für das 60 Tage Touristenvisum in aller Regel kein Problem.

Bei Non Immigrant Visa sieht das schon etwas anders aus und speziell die Konsulate und Botschaften in Penang, Singapur und auch KL (Kuala Lumpur) sind in den letzten Jahren sehr anspruchsvoll geworden, was die Beantragung angeht. Besonders bei der Beantragung von Non Immigrant Visa der Kategorie „B“ also Business wird ganz genau darauf geachtet ob wirklich alle Unterlagen komplett sind (vollständige Firmenpapiere, Steuerunterlagen der letzten Jahre, die richtigen Stempel und Unterschriften an der richtigen Stelle etc). Und selbst mit allen Unterlagen werden Visa teilweise nicht ausgestellt.

In den letzten Jahren wurden zudem, wie ich aus eigener Erfahrung und vielen Erzählungen und Forendiskussionen weiß nur mehr Single Entry Visa ausgestellt.

Von daher lohnt es sich durchaus sein Visum beim jährlichen Heimaturlaub auf dem Konsulat zu besorgen.

Wie läuft das mit der Einreise nach Thailand und der Aufenthaltsdauer?

Wenn du nach Thailand einreist, egal ob über Landweg oder per Flugzeug wirst du an der Grenze einem Beamten der Immigration gegenüberstehen. Wie alle Beamten in Thailand verstehen sie wenig Spaß und sind sich ihrer Autorität und ihrer Machtposition durchaus bewusst. Darum: freundlich und höflich auftreten und keine dummen Faxen machen. Denn die Entscheidung darüber dich einreisen zu lassen, trotz gültigem Visum liegt bei den Herrschaften der Immigration.

Für die Einreise brauchst du:

  • Deinen gültigen Reisepass
  • die ausgefüllte und unterschriebene TM 6 Arrival Card

Infos zur TM Arrival Card

Vor der Einreise nach Thailand muss jeder Besucher eine sog. Arrival Card ausfüllen. Darin werden persönliche Angaben zum Namen, Geburtsdatum und Passnummer gemacht. Wer ein Visum besitzt trägt hier auch die Nummer ein.

Diese Karte besteht aus zwei Teilen:

Einem für die Einreise – Arrival Card und einem für die Ausreise – Departure Card.

departure karte thailand einreise visum

Diese Departure Card wird bei Einreise mit einem Stempel versehen und ist zwingend notwendig um das Land wieder verlassen zu können. Sollte man diese Karte verlieren muss man auf die örtliche Polizeistelle gehen und einen Verlustbericht erstellen lassen. Mit diesem wird dann problemlos eine neue Karte ausgehändigt.

Pass also gut auf die Departure Card auf, damit du dir Stress und Ärger bei der Ausreise ersparst.

Weiterer Ablauf der Einreise:

Der Immigration Beamte wird deinen Reisepass scannen, dein Visum auf Gültigkeit begutachen und evtl.  vorhandene Stempel aus der Vergangenheit überprüfen. Falls du bereits zahlreiche Stempel im Pass hast, dann kannst du u.U. gefragt werden, was du in Thailand machst. Am besten erzählst du dann, dass du großer Thailand Fan bist und sehr gerne dort Urlaub machst. Oder so:)

Als nächstes wird ein Foto von dir gemacht, dafür musst du evtl Kopfbedeckungen abnehmen.

Anschließend stempelt der Beamte deinen Paß (falls vorhanden dein Visum) und deine Departure Card. Auf dem Stempel im Reisepass und Departure Card ist ein Datum vermerkt. Dies ist der letzte Tag bis zu dem du dich in Thailand aufenthalten darfst. Und markiert somit deine maximale Aufenthaltsdauer in Thailand.

 Was passiert nach Ablauf des Visums? Wie kann ich länger in Thailand bleiben?

Grundsätzlich sind alle Arten von Visum an eine Frist gekoppelt.

Dabei werden zwei Dinge unterschieden:

  1. Die Gültigkeit des Visum selbst: z.B. 180 Tage oder 12 Monate
    In dieser Zeit kann das Visum in Anspruch genommen werden und bei erlaubter mehrfacher Einreise auch beliebig oft ein- und ausgereist werden.
  2. Die maximal erlaubte Aufenthaltsdauer am Stück. Diese beträgt 60 Tage bei Touristenvisa und 90 Tage bei NON Immigrant Visa.

Läuft eine dieser Fristen aus muss grundsätzlich das Land verlassen werden.

Was also macht man nach Ablauf des Visumstempels:

Das ist abhängig von der Art des Visum:

Ohne Visum mit dem 30 Tage – Stempel

Wer ohne Visum einreist bekommt 30 Tage Aufenthalt in den Pass gestempelt und muss dann das Land verlassen. Diese 30 Tage lassen sich einmalig bei jeder Immigration innerhalb von Thailand um 30 Tage verlängern. Die Kosten dafür betragen 1,900 Baht

Danach muss zwingend das Land verlassen werden. Entweder via Landweg oder mit dem Flugzeug. Bei erneuter Einreise gibt es im Normalfall wieder 30 Tage Aufenthalt. Dies wird allgemein als Visarun bezeichnet.

Allerdings ist die Anzahl der möglichen solcher Ein-und Ausreisen mit dem 30 Tagestempel begrenzt. Bis vor ein, zwei Jahren sprach man von maximal 3 Einreisen innerhalb von 180 Tagen. Dies wurde aber inzwischen geändert und es kann durchaus schon beim ersten Visarun zu Problemen kommen.

Leider lässt sich keine pauschale Aussage darüber treffen, wie oft ein Visarun ohne Visum möglich ist. Denn dies liegt im Ermessen des Beamten an der Grenze.

Darum:

Falls du längere Zeit in Thailand bleiben möchtest, dann besorge dir unbedingt vorab ein Visum!

Mit dem Tourist Visum 60 Tage

Nach Ablauf der 60 Tage kann das Visum einmalig bei der Immigration um 30 Tage verlängert werden.

Spätestens danach muss man ausreisen. Bei erneuter Wiedereinreise gibt es weitere 60 Tage. Bei einem Touristenvisum mit 3 Einreisen ist das also max 3 möglich plus 30 Tage Verlängerung bei der Immigration.

Dies ergibt rechnerisch 210 Tage max. Aufenthalt in Thailand.

Wird aber in der Praxis ein paar Tage kürzer sein.

Mit dem NON Immigrant Visum

Du hast ein Non Immigrant Visum mit mehrfacher Einreise, das ein Jahr gültig ist. D.h. spätestens alle 90 Tage musst Du aus Thailand ausreisen und erhältst bei erneuter Einreise weitere 90 Tage Aufenthaltsrecht.

Es empfiehlt sich diese Visaruns immer erst kurz vor Ablauf der 90 Tage zu machen und die letzte Ein-/Ausreise kurz vor Ablauf der 12 monatigen Gültigkeit des Visums. Dann bekommst Du nochmals weitere 90 Tage und kannst dich fast 15 Monate in Thailand aufhalten, bevor du ein neues Non Immigrant Visum bei einer Botschaft/Konsulat beantragen musst.

Wie berechnet sich die maximale Aufenthaltsdauer bzw woher weiß ich wann ich ausreisen muss?

Wie oben beschrieben hat jedes Visum 2 Ablauffristen, die du beachten musst.

  1. Die Gültigkeit des Visum
  2. Die maximale Aufenthaltsdauer pro Einreise

1. Die Gültigkeit des Visum steht direkt auf dem Visum. Das dort angegebene Datum ist der letzte Tag bis zu dem du dieses Visum nutzen kannst.  D.h. wenn du ein Visum mit mehrfacher Einreiseerlaubnis hast, dann kannst du an diesem Tag nochmals nach Thailand Einreisen und erhältst weitere 60 bzw 90 Tage Aufenthalt

2. Die maximale Aufenthaltsdauer pro Einreise beträgt 60 bzw 90 Tage. Bei Einreise wird der letztmögliche Tag bis zu dem du dich in Thailand aufhalten darfst in den Pass und auf die Departure Card gestempelt.

An diesem Tag darfst du bis 23.59 Uhr ausreisen, ab 00.00 Uhr gilt es als Overstay. Eine Strafe wird allerdings erst ab dem 2. Tage Overstay verhängt. Bis dahin gibt es eine Kulanzfrist.

langfristiges visum fuer thailand

Was passiert, wenn man nach Ablauf des Stempels nicht ausreist?

Wer nach Ablauf des Visastempels nicht das Land verlässt begeht einen sog. Overstay. Dafür ist eine Strafe von 500 Baht pro Tag vorgesehen, mit einer Höchstsumme von 20,000 Baht.

Wer länger als erlaubt im Land geblieben ist und sich freiwillig an die Behörden wendet hat in aller Regel keine großen Problem.
Z.B. bei der Ausreise aus Thailand am Flughafen oder einer Landesgrenze zahlt einfach den geforderten Betrag und ist damit in aller Regel aus dem Schneider.

Selbst bei mehrmonatigen oder gar mehrjährigen Overstays war dies lange relativ problemlos möglich.

Inzwischen gelten folgende Regelungen, die auch durchgesetzt werden:

Bei freiwilliger Selbstanzeige bei der Polizei/Immigration:

  • Bis 90 Tage: Geldstrafe von 20000 Baht
  • Mehr als 90 Tage: Geldstrafe von 20000 Baht und Einreiseverbot für 1 Jahr
  • Mehr als 1 Jahr Overstay: Geldstrafe von 20000 Baht und Einreiseverbot für 3 Jahre
  • Mehr als 3 Jahre Overstay: Geldstrafe von 20000 Baht und Einreiseverbot für 5 Jahre
  • Mehr als 5 Jahre Overstay: Geldstrafe von 20000 Baht und Einreiseverbot für 10 Jahre

Anders sieht es aus, wenn man mit einem abgelaufenen Stempel im Pass von der Polizei oder Immigration im Land aufgegriffen wird.

Wirst du nach Ablauf deines Visums in Thailand kontrolliert wirst du erst einmal verhaftet und bleibst bis zu deiner Abschiebung inhaftiert!
Die Kosten für die Abschiebung trägst du. Hast du kein Geld für ein Flugticket bleibst du inhaftiert!

Zusätzlich werden folgende Einreiseverbote verhängt:

  • Mehr als 90 Tage, aber unter einem Jahr:  Einreiseverbot für 5 Jahre
  • Mehr als 1 Jahr Overstay:  Einreiseverbot für 10 Jahre

Welche Möglichkeiten für Visaruns gibt es?

Visaruns sind bewusste Trips über eine Landesgrenze mit dem Zweck ein Visum zu verlängern. Von Thailand aus ist dies recht einfach, da es eine sehr gute Anbindung an die Nachbarländer gibt. Sowohl über den Landweg, als auch über die Flughäfen in Bangkok, Phuket, Samui, Krabi oder Chiang Mai.

Überall in den touristischen Zielen und grösseren Städten gibt es Firmen, die Visaruns organisieren und Gruppen von Ausländern an die nächste Landesgrenze bringen. Dort geht es zur Immigration für den Ausreisestempel, danach kurz ins Nachbarland für einen Einreise- und Ausreisestempel und danach wieder zurück zur thailändischen Immigration für die Wiedereinreise.

Das ganze ist in der Regel in einem (wenn auch sehr langen) Tag erledigt und spätestens beim zweiten Mal ein unangenehmes, aber für viele Ausländer notwendiges Übel. Zu den langen Tagen, den Kosten etc kommt auch noch die teils extrem gefährliche Fahrweise der Minibusfahrer dieser Organisationen. Es kommt immer wieder zu schweren Unfällen.

Wer es sich leisten kann fliegt besser in ein Nachbarland oder fährt mit eigenem Auto oder organisiert diese Touren mit einigen Freunden.

Einige beliebte Ziele für Visaruns:

Von Bangkok aus per Landweg:

Nach Kambodscha

  • Poi Pet
  • Aranyaprathet

Von Chiang Mai aus per Landweg:

Nach Myanmar

  • Tachilek (Mae Sai auf der Thai Seite)

Von Phuket aus per Landweg:

Nach Myanmar

  • Kawthaung aka Victoria Point (Ranong auf der Thai Seite)

Nach Malaysia

  • Sadao südlich von Hat Yai

Mit dem Flugzeug:

Mit dem Flugzeug bieten sich eigentlich alle umliegenden Länder an und sind z.B: mit AirAsia auch sehr günstig zu erreichen.

Von Phuket aus v.a. Penang, Kuala Lumpur, Singapur oder auch Hong Kong. In diesem Artikel gibt es mehrere Vorschläge.
Von Bangkok aus steht einem ganz Asien und die Welt offen. Mit zahlreichen günstigen Airlines lässt sich der Visarun mit einem Kurzurlaub verknüpfen.

Langfristige Aufenthaltsgenehmigungen in Thailand

Während alle bisher aufgeführten Möglichkeiten „nur“ Visa waren, die zur regelmäßigen Ausreise aus Thailand zwingen stelle ich nun die wichtigsten Möglichkeiten der langfristigen Aufenthaltsgenehmigungen für Thailand vor.

Dies sind die:

  • Extension of Stay
  • Residency Permit
  • Thailand Elite Card

Extension of Stay – das „echte“ Jahresvisum

Das Jahresvisum wird nur in Thailand auf Basis eines bestehende Non Immigrant Visum ausgestellt. Dafür müssen neben bestimmten Voraussetzungen, wie thailändischer Ehepartner oder Kinder, Arbeitsgenehmigung auch ausreichende finanzielle Mittel nachgewiesen werden. Damit muss das Land gar nicht mehr verlassen werden, es reicht eine Meldung bei der Immigration alle 90 Tage.

extension of stay thailand jahresvisum

Die Extension of Stay wird u.a. in folgenden Fällen ausgestellt: (in Klammern, kursiv – die Mindestvoraussetzungen)

  • für Rentner (- Mindestalter 50 Jahre, Einkommensnachweis von 65.000 Baht im Monat, oder 800.000 Baht auf der Bank)
  • für Angestellte einer Thaifirma mit gültiger Arbeitsgenehmigung (- altersunabhängig, Gehaltsnachweis von mindestens 50.000 Baht pro Monat, Firma benötigt mind. 4 thailändische Angestellte)
  • für Schüler und Studenten an thailändischen Schulen oder Universitäten. Teilweise auch von Sprachschulen ausgestellt
  • für Ehepartner von thailändischen Staatsbürgern  (- Vermögensnachweis von mind 400.000 Baht oder monatliches Einkommen von mind 40.000 Baht, Ehezertifikat)
  • für Ehepartner von Ehegatten mit gültiger Extension of Stay
  • für Eltern von minderjährigen Kindern mit gültiger Extension of Stay
  • für Investoren, die mind 3 Millionen Baht in Thailand investieren

Nach Ausstellung einer Extension of Stay muss das Land nicht alle 90 Tage verlassen werden. Es reicht eine Meldung bei der zuständigen Immigration Behörde am Wohnort alle 90 Tage. Dies ist auch online möglich.

WICHTIG: falls das Land verlassen wird MUSS vorab eine Re-Entry Permit beantragt werden, da sonst die Extension of Stay verfällt.

Kosten für die Extension of Stay: 1,900 Baht
Kosten für die Re-Entry Permit: 1,000 Baht (einmalig) 3,800 Baht (mehrfach)

reentry permit thailand jahresvisum

Der Prozess eine Extension of Stay zu beantragen ist nicht ganz einfach und es werden unzählige Dokumente verlangt und meist sind mehrere Besuche bei der Immigration nötig. Auch wenn es auf eigene Faust machbar ist, so empfiehlt es sich durchaus einen Dienstleister dafür zu nutzen, um den eigenen Zeitaufwand in Grenzen zu halten.

Zahlreiche Firmen bieten diesen Service an. Preise dafür variieren stark von 15-35.000 Baht je nach Region in Thailand und Firma.

WICHTIG: dieses Jahresvisum MUSS jährlich verlängert werden!

Da dieses Thema deutlich umfangreicher ist werde ich darauf in einem separaten Beitrag genauer eingehen.

Residence Permit – Die Niederlassungsbewilligung

Die Residency Permit ist die einzige „echte“ langfriste Erlaubnis in Thailand zu bleiben. Entsprechend schwer ist es sie überhaupt zu bekommen. Sie wird nur an maximal 100 Personen je Nationalität und Jahr erteilt und ist an diverse Voraussetzungen geknüpft. Hier die wichtigsten:

  • Mindestens 3 Jahre am Stück eine Extension of Stay und bei Antragsstellung (NON Immigrant Visum reicht nicht aus!)
  • Verheiratet mit thailändischem Staatsbürger (und im Idealfall gemeinsame Kinder) ODER
  • Investor mit mind 3-10 Millionen Baht investiert in Thailand ODER
  • Firmeninhaber oder langjähriger führender Mitarbeiter einer thailändischen Firma ODER
  • Experte oder besonders qualifiierte, z.B. Professoren
  • Thaikenntnisse (Sprechen, Lesen)
  • Gebühren: 7,600 Baht Antragsgebühr (nicht erstattbar)
    PLUS bei Erteilung des Visums: 95,700 Baht für Ehepartner von Thais & 191,400 Baht für Singles

Mit der Residency Permit darf man dann unbegrenzt in Thailand bleiben und muss auch keine Meldung bei der Immigration machen. Allerdings muss auch weiterhin eine Re-Entry Permit vor Ausreise beantragt werden.

Elite Card Thailand

Mit der sog. Elite Card bietet die thailändische Regierung die Möglichkeit eine Aufenthaltsgenehmigung zu kaufen. Es gibt dabei diverse Kategorien. Die günstigste Variante kostet 1 Million Thaibaht und ermöglicht einen Aufenthalt von 5 Jahren ohne Visum in Thailand. Auch die 90 Tage Reports auf der Immigration werden dabei für einen übernommen.

Wer das nötige Kleingeld mitbringt und langfristig in Thailand leben möchte hat damit die einfachste Möglichkeit sich problemlos in Thailand aufzuhalten.

Bislang ist dieses Angebot aber ein Flop und nur wenige hundert Ausländer haben davon Gebrauch gemacht.

Fazit zum Visum für den langfristigen Aufenhalt in Thailand

Wie du siehst gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten, um sich langfristig in Thailand aufzuhalten. Keine davon ist perfekt. Und was du wählst ist von deiner Ausgangssituation und deinen Plänen für Thailand abhängig. Ich hoffe deine wichtigsten Fragen beantwortet zu haben.

Falls du dennoch noch weitere Fragen haben solltest, dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

3 Antworten
  1. Andy
    Andy says:

    ich lebe seit 10 jahren in Thailand und habe BOI unterstuetzte Firma + non B 2 Jahren !
    wollte residence visa beantragen : immigration sagt die sind nicht zustaendig und musste bei Regierung beantragt werden, soweit verstanden aber in Beamter sagte : muss alle 5 jahren erneuert und muss alle 5 jahren das selbe betrag bezahlt werden , 7600+95.700THB
    die Frage ist stimmt das ueberhaupt ? das hoert sich nicht logisch and das man alle 5 Jahren erneuern muesse ?
    bitte um kurze Aufklaerung
    danke
    Andy

    Antworten
    • Sebastian
      Sebastian says:

      Bin da jetzt auch nicht der Experte, aber von den wenigen Bekannten, die ich habe mit Residence Permit weiß ich, dass man die alle 5 Jahre verlängern muss. Pb da dann jeweils wieder 95700 Baht fällig werden, weiß ich nicht, wundern würde es mich aber nicht.
      Persönliche Einschätzung: Residence Permit lohnt sich nicht.

      Antworten
  2. Gudrun Mayer
    Gudrun Mayer says:

    Hallo Sebastian, wir reisen seit 17 Jahren Thailand und haben schon fast alle Visa gehabt. Dieses Jahr wollen wir nur 4 Monate bleiben und haben uns das Non-immigrant-Visa-O single entry, also das 3 Monatsvisum geholt, weil wir nicht einsehen, dass wir bei nur 4 Monaten das neue Halbjahresvisum bzw. ein Jahresvisum nehmen müssten. Heißt also, dass wir nach den drei Monaten nach Myanmar müssen und wieder am gleichen Tag zurück.Ist das so möglich? Gruß Gudrun

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.