Mein Jahresbericht 2015 und neue Ziele für 2016

Jahresrückblick 2015Das Jahr 2016 ist zwar schon wieder einige Tage alt, aber ich komme erst heute dazu meinen Jahresrückblick und die Planung für dieses Jahr zu veröffentlichen. Überhaupt habe ich mich in den letzten Wochen in der Onlinewelt sehr rar gemacht und keine neuen Beiträgen oder Newsletter verfasst und auch den Podcast kurzfristig pausiert.

Dafür gibt es gute Gründe aber auch einige Ausreden:)

Der wichtigste Grund und gleichzeitig auch das wichtigste Ereignis im vergangenen Jahr ist die Geburt meines zweiten Sohnes, der am 14.12. auf die Welt kam.

Wie bereits angekündigt wollte ich in der Zeit kurz vor der Geburt und im ersten Monat nach der Geburt meine Arbeitszeit deutlich reduzieren und nur das Nötigste arbeiten. Das ist mir im großen und ganzen gut gelungen und ich habe in den letzten Wochen viel Zeit mit der Familie verbracht. Dennoch gab es einiges an Arbeit, da sich mein Reisebusiness bombastisch entwickelt hat und eine solche Flut von Aufträgen hereingebracht hat, dass ich an vielen Tagen dennoch einige Stunden mit der Abarbeitung zu tun hatte.

Was mir dagegen nicht gelungen ist war das Vorarbeiten der Artikel, Schreiben von Gastbeiträgen und auch neue Folgen für den Podcast. Leider ist mir meine fest eingeplante Assistentin abgespringen, so dass ich die Buchungsanfragen selbst erledigen musste. Und somit blieb wenig Zeit für die anderen Sachen.

Aber gut, das sind wohl eher Luxusprobleme:)

Kommen wir nun zum Jahresrückblick. Jedes Jahr mache ich für mich selbst einen kleinen Rückblick und analysiere wie das Jahr gelaufen ist. Normalerweise mache ich das für mich im stillen Kammerlein, aber eines meiner Ziele für 2016 ist es transparenter zu sein und einen Einblick zu geben, was bei mir klappt und was nicht, so dass du vielleicht das eine oder andere für dich mitnehmen kannst. Jahresrückblicke von vielen anderen Bloggern findest du auch in den Blogparaden von Peer, Marit  (lies hier die Zusammenfassung der Beiträge) und Petra.

Im Jahresrückblick schaue ich mir vor allem zwei Aspekte an:

  1. Welche Höhepunkte und Erfolge gab es zu feiern.
    Nochmals alle großartigen Momenten und erreichten Ziele Revue passieren zu lassen ist eine tolle Einstimmung auf das kommende Jahr und gibt Motivation und Sicherheit die neuen größeren Ziele ebenfalls erreichen zu können.
  2. Was lief weniger gut und welche Rückschläge gab es.
    Nicht immer läuft alles nach Plan. Nicht alle gesetzten Ziele werden erreicht. Manchmal durchläuft man Phasen des Zweifels in denen man am liebsten alles hinschmeißen möchte. Diese Schwierigkeiten zu erkennen und zu analysieren hilft dabei diese in der Zukunft besser in den Griff zu bekommen und evtl. Auslöser zu eliminieren.

Im folgenden also eine Übersicht über meine Erfolge und Rückschläge in 2015 und im Anschluss meine Ziele für 2016.
Die Liste ist nicht vollständig und das Jahr hatte noch einiges mehr in Petto, aber das sind die wichtigsten Punkte, die ich aus meinen Aufzeichnungen in meinem Erfolgstagebuch herausgefiltert habe.

Im Laufe des Jahres werde ich dann regelmäßige Statusberichte zu den aufgeführten Zielen veröffentlichen, so dass nachvollziehbar ist ob ich meine Ziele erreiche und wo ich Schwierigkeiten habe.

Um ehrlich zu sein verursacht mir das Veröffentlichen dieses Beitrags gehörige Bauchschmerzen.
Dieses „Hosen herunterlassen“ ist nicht ganz einfach und es wird bei einigen Menschen nicht unbedingt für Verständnis sorgen, warum ich das so offen mache. Aber ich mache das, weil ich in den letzten Jahren die Power der öffentlichen Zielsetzung gespürt habe. Und auch weil diese offenen Berichte auf anderen Seiten immer sehr motivierend und inspirierend für mich waren.

Mein Ziel ist es nicht nur mich selbst „accountable“ zu halten, sondern auch als Vorbild und Inspiration für diejenigen zu dienen, die etwas in ihrem Leben verändern wollen. Denn genau das habe ich in den letzten Jahren getan. Mich und mein Leben gehörig umgekrempelt.

Noch vor etwas über 3 Jahren war ich im falschen Leben in Deutschland gefangen mit einem mickrigen Gehalt von 1500 EUR brutto, hatte mein gesamtes Erspartes verloren, war depressiv, übergewichtig und den Wunsch wieder nach Thailand zurückzukehren und von meinem eigenen kleinen Onlinebusiness leben zu können.

Wenn ich mir meine Highlights 2015 so anschaue dann kann ich nur eines sagen:

„Unglaublich wie sich mein Leben in den letzten 3 Jahren geändert hat!!“

Sieh dir meine Ziele und Pläne 2016 als Video an

Meine Highlights und Erfolge des Jahres 2015

  • Die Geburt meines zweiten Sohnes Luca Ray am 14.12. war definitiv das Highlight des Jahres. Meine Familie ist mir das Wichtigste und somit steht dieses Ereignis an oberster Stelle. Wie bei meinem ersten Sohn war ich ganz nah dabei und habe drei Nächte gemeinsam mit meiner Frau im Krankenhaus übernachtet.
  • Mein Jahresumsatzziel von 100.000 EUR übertroffen. Eines meiner Hauptziele für 2015 war ein Jahresumsatz von mind. 100.000 EUR. Dabei dachte ich eigentlich an ein persönliches monatliches Brutto Einkommen von 10.000 EUR, was ich aber weitem nicht erreicht habe. Aber als ich alle Umsätze, der gebuchten Ausflüge, Mietwagen, Hochzeiten usw sowie die tatsächlich eingegangen Zahlungen durch Buchverkäufe, Thaikurs und Affiliateprovisionen zusammengerechnet habe kam ich auf einen Gesamtumsatz von etwas über 100.000 EUR.
  • Mit Phuketastic über 277.000 Besucher erreicht und knapp 765.000 Seitenaufrufe erzielt.
    Wow, mehr als eine viertel Million Menschen kamen auf meine Seite. Mehr als meine Heimatstadt Augsburg Einwohner hat:)
  • Mein Darlehen über 7. 000 EUR für die Übernahme des Hochzeitsbusiness vorzeitig zurückgezahlt
    Ich hatte mir 2014 ein Darlehen für den Kauf des Hochzeitsbusiness mit einer Laufzeit von 2 Jahren aufgenommen. Da das Geschäft so gut lief konnte ich diese nach bereits 11 Monaten voll zurückzahlen.
  • 10.000 EUR als Sicherheitsreserve angespart
    Als ich 2013 aus Deutschland nach Thailand zurückkehrte war ich vollkommen pleite und hatte mein gesamtes erspartes verloren. Nach zwei Jahren Aufbauzeit in denen mein Business gerade so zum Leben reichte war nun im dritten Jahr endlich die Möglichkeit gekommen wieder etwas größere Beträge zur Seite zu legen
  • Drei Monate mit je über 7000 EUR Einnahmen
    Meine drei besten Monate hatten jeweils über 7.000 EUR Einnahmen nach Abzug aller variabler Kosten (aber vor Abzug meiner fixen Business Ausgaben, wie Hosting, Leadpages, Buchhaltung, Personal, Steuern, Sozialabgaben). Bester Monat war der März mit 7.283 EUR. Der beste Monat nur für Phuketastic.com hatte Einnahmen von knapp 5.700 EUR.
  • Komplett passives Einkommen von im Schnitt 1.039 EUR im Monat
    Neben einigen eher aktiven Einkommensquellen (Buchungsseite, Produktlaunch, Hochzeiten) habe ich im Schnitt auch über 1000 EUR komplett passiv eingenommen. Dazu zählen Affiliateprogramme, Ebooks und der Thaikurs nach dem Launch( der über 6000 EUR in drei Tagen einbrachte)
  • Meinen Thaikurs für Anfänger Onlinekurs gelauncht
    Lange hatte ich es mir vorgenommen einen Thaikurs zu produzieren und Mitte Mai war es dann endlich soweit. Seitdem sorgt der Kurs für ein nettes kleines und vor allem komplett passives Nebeneinkommen
  • Phuketastic umstruktiert und ein neues Theme verpasst
    Nach knapp drei Jahren war es Zeit einige Bereiche zu überarbeiten und den Fokus anders zu setzen
  • Eine Onlinebuchungsseite für Tourbuchung aufgesetzt und darüber etwa 45.000 EUR Umsatz erzielt
    Ein wichtiger Schritt für die Automatisierung der Buchungsanfragen und einer der Hauptumsatzbringer gerade seit Beginn der Hochsaison.
  • Neue Optin Freebies und Email Sequenz für Phuketastic mit direkter Umsatzsteigerung
  • Mehrfach mit virtuellen Assistenten/Texter/Programmierern/Freelancern zusammengearbeitet um einzelne Arbeiten und Aufgaben auszulagern
  • 10kg abgenommen und Gewicht von 75kg halten
    Bis vor etwa 7 Jahren war ich spargeldürr. Dann nahm ich innerhalb von 3-4 Jahren fast 30kg zu, mehr als 1/3 meines damaligen Körpergewichts. Dieses Gewicht wieder zu verlieren war eines meiner wichtigsten Ziele in den letzten beiden Jahren. 2014 nahm ich etwa 10kg ab und in 2015 dann nochmals 10kg. Inzwischen habe ich mein Wunschgewicht erreicht, wenn auch noch nicht meine Wunschfigur, was Ziel für 2016 ist.
  • 4 Wochenendtrips mit der Familie unternommen
    Eines der Ziele war es häufiger kleine Wochenendausflüge mit 2 Übernachtungen mit meiner kleinen Familie zu unternehmen und dabei v.a. Ziele zu besuchen, die meinem Sohn gefallen. 2016 waren wir 2x in Bangkok und dabei u.a. zum wiederholten Male im Siam Ocean World, und zum ersten Mal im Kidzania Freizeitpark, 1x in Krabi in einem tollen Hotel (danke meiner Tante für die Einladung:)) und 1x in Khao Lak im Manathai Resort nur zum Ausspannen. Darüber hinaus waren wir auch für eine ganze Woche in Nakhon Sri Thammarat auf der Mönchsweihe meines Schwagers.
  • Sehr viel Zeit mit meinem Sohn verbracht
    Ich wollte unbedingt mehr gemeinsame Zeit mit meinem Sohn verbringen und so waren wir im letzten Jahr regelmäßig gemeinsam am Strand oder im Clubhouse unserer Anlage am Pool, haben einige kleine Dschungeltouren gemacht, waren gemeinsam auf Bootstouren und beim Motorroller fahren. Und ganz besonders wichtig: Ich habe ihn an jedem einzelnen Tag persönlich in den Kindergarten gebracht und bis auf 6 Tage auch jedesmal selbst wieder abgeholt.
  • Meinen Podcast gestartet und 10 Folgen produziert/veröffentlicht
    Podcasten wollte ich schon lange ausprobieren und dann habe ich es einfach mal gemacht, was eine super Erfahrung war.
  • Als Speaker für den Lebe dein Potential Kongress eingeladen worden
    Auch wenn ich nicht ganz sicher bin wie ich in diese illustre Runde der Speaker dieses Online Kongress gelangt bin, aber ich wurde eingeladen
  • Eine neue Mastermind Gruppe gestartet
    Um genau zu sein waren es sogar zwei aus einer musste ich dann aus Zeit gründen leider wieder aussteigen
  • Kontakt zu vielen tollen und inspirierenden Menschen gehabt
    Durch den Podcast und die Online Businesses aber auch durch diverse lokale Kontakte konnte ich viele tolle Menschen persönlich oder virtuell treffen.
  • Im Dezember meine Arbeitszeit massiv reduziert und ab 10.12. nur mehr ca. 1-2 Stunden am Tag gearbeitet und dennoch über 5000 EUR eingenommen.
    Rund um die Geburt meines Sohnes habe ich meine Arbeitszeit deutlich reduziert und dennoch sehr gut verdient.
  • Mehrfach Beträge bis zu 100 EUR über Crowdfunding gespendet
    Regelmäßig einen kleinen (und zunehmend größeren) Teil meiner Einnahmen spenden zu können ist eines meiner langfristigen Ziele. 2015 habe ich mehrmals kleinere Beträge bei Spendenaktionen (z.B. auf GoFundMe & Betterplace) gespendet.
  • Immer häufiger und mit immer weniger schlechtem Gewissen NEIN gesagt
    Nein gesagt zu Treffen auf die ich keine Lust hatte, Nein zu Verpflichtungen, Nein zu Zielen, die mir nichts (mehr) bedeuten und das alles ohne mich dabei schlecht zu fühlen

sonnenuntergang phuket baden im bergbach thailandIMG_7785

Meine Schwierigkeiten, Rückschläge und Mißerfolge in 2015

Insgesamt war es ein großartiges Jahr und dennoch gab es einige Phasen in denen es nicht so gut lief. Diese wurden immer eingeleitet von einigen Tagen mit zu wenig Schlaf, zu viel Alkoholkonsum und einer Unterbrechung meines Morgenrituals und meiner Sportroutine.

Das ist gut zu wissen, denn genau da werde ich dieses Jahr ansetzen.

  • Sehr inkonsequent mit meiner Morgenroutine gewesen. Mehrere Phasen in denen es einige Wochen lang sehr gut klappte, dann wieder abreissen lassen.
  • Nicht konstant genug mit meinem Sportprogramm. Auch hierbei gab es einige Phasen in denen ich wochenlang pausierte.
  • Den Thaikurs für Anfänger in der Buchversion nicht veröffentlicht, obwohl fast fertig
  • Den geplanten Ratgeber für Thailand Auswanderer nicht geschrieben und somit auch nicht veröffentlicht
  • Zuviel Zeit im Leerlauf vor dem Computer verbracht ohne irgendetwas konkretes zu tun weil ich mir keine oder nur eine schlechte Tagesplanung gemacht hatte
  • Zuviel Zeit mit Zweifeln verbracht. Ob wir weiter in Phuket bleiben sollen, ob ich mein Hochzeitsbusiness verkaufe oder nicht, ob meine grundsätzliche Ausrichtung richtig ist etc
  • Gegen Ende des Jahres eine längere Phase mit Heimweh verbracht in der ich am liebsten sofort nach Deutschland umgezogen wäre (Glücklicherweise ist das wieder vorbei:))
  • Zuviel Zeit mit dem Beantworten von Emails verbracht
  • Es nicht geschafft einen Assistenten für meinen Kundensupport einzustellen
  • Den Salesfunnel für den Thai Onlinekurs nicht ordentlich aufgebaut
  • Zuviel Zeit mit Grübeln über die richtige Ausrichtung, Message und Zielgruppe für mein ICH Business Projekt verbracht und darum den gestarteten ICH Business Podcast und die Arbeit an meiner eigenen Seite sebastianprestele.de wieder einschlafen lassen
  • Zu oft abends zu lange aufgeblieben und Zeit sinnlos verschwendet
  • Mehrfach deutlich zu viel Alkohol getrunken und dadurch die darauf folgenden Tage müde, schlapp und unproduktiv gewesen
  • Insgesamt emotional zu wenig stabil und immer noch zu viele Auf und Abs
  • Mich immer wieder überfordert gefühlt, da ich einfach zu viele Dinge gleichzeitig am Laufen habe und zuviele Ideen habe, die ich gerne umsetzen würde, so dass ich leider viel zu oft am Ende gar nichts gemacht habe
  • Meine beiden sportlichen Ziele die erfolgreiche Teilnahme am Phuket Marathon und Halbironman nicht geschafft, da mein Körper die Trainingsumfänge noch nicht ganz gepackt hat

Meine wichtigsten Lektionen 2015

  • Die besten, produktivsten und glücklichsten Phasen habe ich immer dann, wenn ich a) nicht zu spät ins Bett gehe b) morgens Sport treibe und c) keinen Alkohol trinke.Darum werde ich für 2016 den Fokus auf meine Morgenroutine  und regelmäßigeren Sport legen und Alkohol noch mehr meiden als ohnehin schon
  • Ich muss lernen noch mehr Arbeit abzugeben, um mich auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren zu können
  • Es ist ok Ziele auch mal aufzugeben, wenn sie einem nichts bringen. Als ich gemerkt habe, dass mein Körper die Belastung der langen Läufe für den Marathon nicht aushält war es besser aufzuhören. Schließlich mache ich das ja nur zum Spaß
  • Je besser ich meine Tage vorplane umso produktiver bin ich und desto weniger Zeit verschwende ich mit planlosem Herumgeklicke am Computer
  • Ich muss mir mehr freie Zeit zugestehen. Zu oft habe ich mich selbst unter Druck gesetzt, dass ich jetzt etwas auf die Reihe kriegen muss, auch wenn ich mich nicht danach fühlte. Besser ist es die (berufliche) Freiheit, die ich habe auch mal auszunutzen.
  • Nein zu sagen ist wunderbar und ich möchte das noch viel öfter und konsequenter. In der Vergangenheit habe ich mir aus Höflichkeit zuviele Dinge aufgeladen, die ich gar nicht wollte. Jetzt sage ich viel öfter nein und habe keinerlei schlechtes Gewissen dabei
  • Ich bin unglaublich dankbar für das Leben das ich führen darf und das ich mir aufgebaut habe!
  • Zeit mit meiner Familie, speziell den Kindern ist so kostbar. Sie wachsen so schnell heran und ich will diese Zeit noch mehr und noch intensiver auskosten.
  • Ausmisten schafft Freiraum. Es gibt so vieles an altem Zeug, alten Gedanken, alten Verbindungen, alten Gefühlen etc die wir nicht brauchen. Je mehr wir das Aufgeben, desto mehr schaffen wir Platz für Neues.
  • Kritik und negatives Feedback sind Teil des Prozesses und ich lasse diese mich nicht mehr persönlich beeinflussen. Wenn ich mich zeige und Angebote erstelle, Produkte veröffentliche, dann wird es immer Menschen geben die etwas daran auszusetzen haben. Es wird immer wieder etwas geben das schief läuft. Das ist ebenso hat aber nichts mit mir als Person zu tun.

Insgesamt muss ich sagen, dass ich ein großartiges Jahr hatte und einige meiner größten Ziele erreicht habe. Es geht mir finanziell so gut wie noch nie zuvor und mein Business läuft sehr gut. Gleichzeitig gab es auch Phasen in denen ich alles in Frage gestellt habe, was ich da so tue. Phasen in denen ich starke Zweifel hatte und in denen mich das Heimweh plagte und ich keine Lust mehr auf Thailand hatte.

Durch das Reflektieren des letzten Jahres ist mir aber auch sehr deutlich geworden woher diese Phasen des Zweifelns, des Heimwehs und der Plan- und Antriebslosigkeit kommen, die mich immer wieder befallen und wie ich damit zukünftig umgehen werde.

Meine Ziele für das Jahr 2016

Das letzte Jahr war bereits ein großartiges Jahr und überhaupt habe ich das Gefühl, das es seit meiner Rückkehr nach Thailand stetig bergauf geht. Und auch in 2016 wird es weiter bergauf gehen und es wird mein bestes Jahr aller Zeiten werden.

Damit das so wird habe ich mir natürlich auch einige Ziele gesetzt, die ich erreichen will. Die Ziele sind dabei in diverse Kategorien unterteilt. Wie ich bei meiner Zieleplanung genau vorgehe, dazu in Kürze in einem eigenen Beitrag mehr.

Fitness/Gesundheit/Emotionen

  • Ich trainiere mind. 6x pro Woche (Laufen, Rad, Schwimmen, Kraft)
  • Bis zum 31.12.2016 habe ich ein Sixpack und stelle ein Beweisfoto davon online
  • Bis zum 30.4.2016 habe ich mir die Reste meines Tattoos am Bauch weglasern lassen
  • Bis zum 31.12.2016 führe ich ein mind 5 tägige Saftdetox durch
  • Bis zum 31.12.2016 lasse ich einen kompletten Health Checkup durchführen
  • Ich trinke in 2016 keinen Alkohol
  • Ich nehme am 21.05.2016 erfolgreich am Strongman Run am Nürburgring über 22km
  • Ich absolviere erfolgreich den Ironman 70.3. Phuket am 27.11.2016

Business

  • Ich reduziere mein persönliches Involvement auf Phuketastic auf das Nötigste, streamline die Prozesse und mache das Business viel unabhängiger von mir selbst.
  • Bis zum 31.01.2016 stelle ich den Thaikurs als Ebook/Taschenbuch fertig und veröffentliche es
  • Bis zum 28.02.2016 habe ich einen virtuellen Assistenten für den Kundensupport eingestellt und eingearbeitet
  • Bis zum 28.02.2016 schreibe und veröffentlich ich einen kurzen Ratgeber für Thailandauswanderer
  • Bis zum 31.03.2016 erstelle ich einen Sales Funnel für den Thaikurs mit Email Sequenz und Video
  • Bis zum 30.04.2016 erstelle ich eine Bootcharter Seite für Phuketastic
  • Bis zum 30.04.2016 erstelle ich eine Villa Rental Seite für Phuketastic
  • Bis zum 30.04.2016 erstelle ich eine Fährverbindungsseite für Phuketastic
  • Bis zum 30.09.2016 integriere ich Phuketastic Travel in Phuketastic.com
  • Bis zum 31.12.2016 habe ich einen virtuellen Assistenten für die Betreuung meiner Social Media Kanäle eingestellt
  • Bis zum 31.12.2016 erziele ich über Phuketastic (Blog, Travel, Wedding) Einnahmen (nicht Umsatz) von mind. 100.000 EUR
  • Bis zum 31.03.2016 wird meine persönliche Seite neu gebrandet und gelauncht
  • Bis zum 31.12.2016 baue ich mir für meine persönliche Seite eine Emailliste von mind 10,000 Subscribern auf
  • Bis zum 31.12.2016 starte ich einen Youtube Kanal für mein persönliche Seite und produziere mind. 25 Videos
  • Bis zum 31.12.2016 restarte ich den ICH Business Podcast und veröffentliche mind. 30 weitere Folgen
  • Bis zum 31.12.2016 erstelle und launche ich mind ein neues Produkt für mein persönliches Business
  • Bis zum 31.12.2016  produziere ich mind. 25 Youtube Videos für den Phuketastic Kanal
  • Bis zum 31.12.2016 veranstalte ich mind. 1 Live Workshop
  • Bis zum 31.12.2016 launche ich mind ein physisches Produkt auf Amazon

Finanzen

  • Bis zum 31.12.2016 habe ich mind. 50.000 EUR angespart
  • Bis zum 31.12.2016 habe ich mind 20.000 EUR in ein ETF Portfolio investiert
  • Bis zum 31.12.2016 sehe ich mir diverse Grundstücke an und kaufe bei passender Gelegenheit ein Stück Land als langfristiges Investment
  • Bis zum 31.12.2016 erziele ich regelmäßig passives Einkommen von mind. 5.000 EUR pro Monat
  • Bis zum 31.07.2016 habe ich 10.000 EUR für das Schulgeld meines Sohnes im kommenden Jahr angespart
  • Bis zum 31.07.2016 habe ich eine Lösung für meine Altlasten in Deutschland gefunden

Lifestyle/Beziehungen/Personal Development

  • Ich stehe regelmäßig mind 6x pro Woche um spätestens 6.30 Uhr auf und führe mein Morgenritual durch
  • Ich führe regelmäßig mind 1x die Woche ein Erfolgs- und Dankbarkeitsjournal
  • Ich meditiere regelmäßig 6x die Woche für mind 5-10 Minuten
  • Ich führe pro Woche mindestens ein Skypegespräch mit einem Familienmitglied
  • Ich mache im Mai 2016 eine 1-wöchige Tauchsafari in Ägypten
  • Ich mache bis zum 31.12.2016 eine 2-tägige Dschungeltour gemeinsam mit meinem Sohn
  • Gemeinsam mit meiner Familie verbringe ich mind 2x drei Tage zum Ausspannen in einem schönen Hotel in der Nähe von Phuket
  • Ich erfülle den Traum meiner Frau und reise mit ihr im Juni für drei Tage nach Prag
  • Ich halte mir einen Tag der Woche komplett frei von Arbeit und der Onlinewelt (keine Mails, kein FB, kein Youtube)
  • Ich reise mit Familie im Mai/Juni für 8 Wochen nach Europa
  • Ich kaufe mir bis zum 31.12.2016 eine Honda CRF 250ccm Enduro
  • Ich erlebe mind 100 Sonnenuntergänge und 50 Sonnenaufgänge am Meer/Berge
  • Bis zum 31.12.2016 werde ich Mitglied der Phuket Toastmasters
  • Meine Emotionen besser im Griff haben und rechtzeitig gegensteuern

Charity

  • Ich veranstalte bis 31.12.201 einen Fundraising Event über Phuketastic und spende mind 10.000 EUR zu Gunsten des Phuket Sunshine Village
  • Ich spende jeden Monat mind 50 EUR an ausgesuchte Projekte z.B. lokal oder auf GoFundMe und Betterplace.org
  • Bis zum 31.12.2016 finanziere ich mind 25 Microloans via Kiva.org

Hast du schon deine Zieleplanung für 2016?

Seitdem ich vor einigen Jahren damit begonnen habe mir Ziele zu setzen hat sich sovieles in meinem Leben und Business verbessert. Nicht das immer alles rund läuft oder ich keine Phasen des Zweifelns hätte. Aber das Wissen um die großen wichtigen Ziele hat mir immer eine Richtung vorgegeben und ich habe einige sehr wichtige Milestones erreicht, die ich mir noch vor gar nicht allzulanger Zeit nie hätte träumen lassen.

Darum kann ich dich nur dazu ermutigen dir ebenfalls Ziele zu setzen, die dich wirklich weiterbringen. Was willst du dieses Jahr wirklich erreichen? Es muss keine riesige Liste mit Zielen sein. Aber was wären die Top3 Ziele die du dieses Jahr erreichen willst?

Noch wichtiger aber als dir Ziele zu setzen ist das Committment diese auch zu erreichen, hart daran zu arbeiten und regelmäßig zu überprüfen ob du auf dem richtigen Weg bist.

Dabei kann etwas Druck von außen oftmals Wunder bewirken.

Mache deine Ziele öffentlich. Tritt einer Mastermind Gruppe bei oder gründe ein.
Oder such dir einen Coach der dich bei der Stange hält.

Also, was sind deine Ziele für 2016? Ich würde mich freuen von dir zu hören!

4 Antworten
  1. Marc
    Marc says:

    Herzlichen Glückwunsch! Kinder sind einfach das Beste, was es gibt. Ich bringen meine beiden auch jeden Tag in den Kindergarten und habe für 2016 ein paar „Männertouren“ mit dem Großen geplant.

    Und wow, läuft ja richtig gut. Freut mich und es freut mich noch mehr, dass es mit dem Podcast weiter geht. Der ist nämlich richtig gut.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.
    Marc

    Antworten
    • Sebastian
      Sebastian says:

      Danke Dir!
      Ja, Kinder sind auf jeden Fall das Beste:) Und wenn man dann auch noch ausreichend Zeit mit ihnen verbringen kann umso besser:)

      Dir ebenfalls viel Erfolg und Spass mit den Kindern!

      Antworten
  2. Angela
    Angela says:

    Lieber Sebastian, danke für’s mutige Teilen deiner Errungenschaften und „Fails“! Für mich ist das wunderbares Lehrmaterial und ich liebe Authentizität. Gratulation zu allem, was du in, verhältnismäßig, so kurzer Zeit erreicht hast- wow!!!
    Es ist einfach zu schön, zu erfahren, was für ein liebender Familienmensch du bist und ich möchte dich bestärken, dass es das kostbarste Investment -ever!- ist, sich regelmäßig seinen Kindern und der/ dem PartnerIn zuzuwenden. Verurteile dich nicht für deine Gefühle; kennst du schon EFT ( Check it out: www: Nick Ortner…)? Eine leicht zu erlernende, effiziente Selbsthilfetechnik, jederzeit anwendbar. Keep going!
    Alles Liebe aus dem kalten DE von einer, die Wärme und mehr Meer braucht;-)!
    Angela

    Antworten
    • Sebastian
      Sebastian says:

      Hallo Angela,
      vielen Dank für deine Nachricht! Das freut mich sehr, wenn dir der offene Beitrag hilfreich ist! Ja, Kinder sind das kostbarste Investment und geben so viel zurück:)

      Danke auch für den Tipp mit Nick Ortner. Ich habe schon mal von EFT gehört, aber mich noch nicht wirklich damit befasst. Das werde ich gleich mal nachholen.

      LG
      Sebastian

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.